Medienver­sorgungs­systeme für Permeat und Konzentrat

Alle DWA-Ringleitungssysteme sind registrierte Medizinprodukte

Ringleitungssysteme zur Versorgung der Dialysegeräte mit Permeat und Konzentrat beeinflussen signifikant die Qualität der Dialysebehandlung und müssen daher hinsichtlich der chemischen und mikrobiologischen Anforderungen sorgfältigst geplant und ausgeführt werden.

Folgende Kriterien müssen bei der Verlegung von Permeatringleitungen berücksichtigt werden:

  • Druck-, Temperatur- und Alterungsbeständigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Ablagerungsfreiheit
  • Betriebsfestigkeit
  • Flexible Verlegetechnik
  • Geringe Rohrreibungsverluste
  • Geringe Wärmeleitfähigkeit
  • Heißdesinfizierbarkeit
  • septische Verbindungstechnik

Einer der wesentlichsten Aspekte ist die Vermeidung eines Biofilms.

Neben dem hydraulischen Design (glatte Oberfläche, Bögen ohne Formstücke etc.) und der Auswahl des Rohrleitungsmaterials sind auch optimale Druck- und Fließbedingungen und die Anbindung an die Medienentnahmeeinheiten relevante Kriterien, um präventiv die Bildung eines Biofilms zu verhindern – das Gesamtkonzept muss schlüssig sein.

0